Verein pro Waldmannsburg
Der Verein pro Waldmannsburg
Aufgaben und Ziele Der Verein pro Waldmannsburg wurde im Jahr 1997 gegründet. Er ist ein im Handelsregister eingetragener Verein. 1998 konnte der Verein die Burgruine Dübelstein bei Dübendorf samt zugehörigem Land von der ehemaligen Eigentümerin, der Stadt Zürich, für einen symbolischen Preis von 1 Franken, erwerben. Nebst dem Ziel des Neubaus und Betriebs des Museums Waldmannsburg hat sich der Verein pro Waldmannsburg zur Aufgabe gesetzt, den Unterhalt der Burgruine Dübelstein als beliebten und attraktiven Ausflugsort sicherzustellen. Mitgliederkreis Der Verein setzt sich aus Zünftern der Zürcher Zunft zum Kämbel, deren Zunftmeister Hans Waldmann war, Zünfter anderer Zünfte sowie einer Vielzahl von Anwohnern aus der näheren und weiteren Umgebung der Burg, aus nahestehenden Vereinen und archäologisch sowie baugeschichtlich interessierten Kreisen zusammen. Tätigkeiten Der Verein ist ebenfalls Aktiv in der historischen Aufarbeitung der Geschichte Hans Waldmanns sowie der Burg Dübelstein. So beschäftigt sich der Verein mit der Sanierung der Burgruine, darunter etwa der Ausgrabung des Sodbrunnens oder der Zugänglichmachung der Ruine mit Treppen und Ausebnungen. Dank der finanziellen Unterstützung des Kantons und der Stadt Zürich sowie vieler umliegender Gemeinden konnten die umfangreichen Notizen der archäologischen Untersuchung der Burg durch Hans Erb aus den Jahren 1942/1943 und das Fundmaterial ausgewertet werden. Damit war auch die Grundlage geschaffen, die 2006 zur fast 200-seitigen Publikation «Vom Dübelstein zur Waldmannsburg» führte. Dieses Buch ist als Band 33 in der Schriftenreihe des Schweizerischen Burgenvereins erschienen. Daneben führt der Verein regelmässig öffentliche Veranstaltungen durch, so etwa Freilichtspiele oder Burggottesdienste oder 2013 an der Universität Zürich ein wissenschaftliches Symposium über Hans Waldmann.
zurück ©Verein pro Waldmannsburg
Modell des Museumsneubaus im Festzelt des Vereins pro Waldmannsburg am Stadtfest Dübendorf
Einführung von Prof. Dr. Albert A. Stahel anlässlich der Freilichtspiele auf der Burg Dübelstein
Freilichtspiele auf der Burg Dübelstein: Feuer - Flamme - Heldentod. Ein Mittelalter-Spektakel: Aufstieg und Fall des Zürcher Bürgermeisters Hans Waldmann (1435–1489)
Hans Waldmann-Symposium an der Universität Zürich
Verein pro Waldmannsburg
Der Verein pro Waldmannsburg
Aufgaben und Ziele Der Verein pro Waldmannsburg wurde im Jahr 1997 gegründet. Er ist ein im Handelsregister eingetragener Verein. 1998 konnte der Verein die Burgruine Dübelstein bei Dübendorf samt zugehörigem Land von der ehemaligen Eigentümerin, der Stadt Zürich, für einen symbolischen Preis von 1 Franken, erwerben. Nebst dem Ziel des Neubaus und Betriebs des Museums Waldmannsburg hat sich der Verein pro Waldmannsburg zur Aufgabe gesetzt, den Unterhalt der Burgruine Dübelstein als beliebten und attraktiven Ausflugsort sicherzustellen. Mitgliederkreis Der Verein setzt sich aus Zünftern der Zürcher Zunft zum Kämbel, deren Zunftmeister Hans Waldmann war, Zünfter anderer Zünfte sowie einer Vielzahl von Anwohnern aus der näheren und weiteren Umgebung der Burg, aus nahestehenden Vereinen und archäologisch sowie baugeschichtlich interessierten Kreisen zusammen. Tätigkeiten Der Verein ist ebenfalls Aktiv in der historischen Aufarbeitung der Geschichte Hans Waldmanns sowie der Burg Dübelstein. So beschäftigt sich der Verein mit der Sanierung der Burgruine, darunter etwa der Ausgrabung des Sodbrunnens oder der Zugänglichmachung der Ruine mit Treppen und Ausebnungen. Dank der finanziellen Unterstützung des Kantons und der Stadt Zürich sowie vieler umliegender Gemeinden konnten die umfangreichen Notizen der archäologischen Untersuchung der Burg durch Hans Erb aus den Jahren 1942/1943 und das Fundmaterial ausgewertet werden. Damit war auch die Grundlage geschaffen, die 2006 zur fast 200-seitigen Publikation «Vom Dübelstein zur Waldmannsburg» führte. Dieses Buch ist als Band 33 in der Schriftenreihe des Schweizerischen Burgenvereins erschienen. Daneben führt der Verein regelmässig öffentliche Veranstaltungen durch, so etwa Freilichtspiele oder Burggottesdienste oder 2013 an der Universität Zürich ein wissenschaftliches Symposium über Hans Waldmann.
Modell des Museumsneubaus im Festzelt des Vereins pro Waldmannsburg am Stadtfest Dübendorf
Einführung von Prof. Dr. Albert A. Stahel anlässlich der Freilichtspiele auf der Burg Dübelstein
Freilichtspiele auf der Burg Dübelstein: Feuer - Flamme - Heldentod. Ein Mittelalter-Spektakel: Aufstieg und Fall des Zürcher Bürgermeisters Hans Waldmann (1435–1489)
Hans Waldmann-Symposium an der Universität Zürich
©Verein pro Waldmannsburg zurück zurück